Studien- und Berufsorientierung an Gymnasien – Warum eigentlich?
Fachtagung am 21. November 2017

Studien- und Berufsorientierung sind voneinander nicht zu trennen. Ein Studium mündet in der Regel in einen Beruf, nach einer Ausbildung kann ein Studium aufgenommen werden, Studium und Ausbildung können dual kombiniert sein. Bei der Wahl eines Studienfachs ist der Blick auf die spätere berufliche Realisierung wichtig, bei der Aufnahme eines Ausbildungsverhältnisses ist der Blick auf spätere akademische Anschlussmöglichkeiten lohnend. Studien- und Berufsorientierung ist daher eine Aufgabe auch des Gymnasiums – und zwar aller Fächer und Lehrkräfte.

Hochschulen und Unternehmen, aber auch die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern wünschen sich mehr Unterstützung und Orientierungshilfe von der Schule in diesem Bereich. Wie das gelingen kann, greift der Leitfaden „Studien- und Berufsorientierung an Gymnasien – Warum eigentlich?“ von der Bundesagentur für Arbeit und SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland gezielt auf. Dieser ist auch Ausgangspunkt für unsere Veranstaltung. Er beschreibt die besonderen Rahmenbedingungen, die notwendigen Partnerschaften und Expertenunterstützung sowie weitere Erfolgsfaktoren für eine gelungene Studien- und Berufsorientierung.

Wir laden Sie ein, aktuelle Studienergebnisse aus der Wissenschaft sowie die Perspektiven der Jugendlichen, der Bundesagentur für Arbeit und der Wirtschaft dazu kennenzulernen. Mit neuen Praxisbeispielen sowie in unserem Word-Café wollen wir Ihnen neue Anregungen für Ihre Arbeit geben und Sie motivieren, ihre eigenen Erfahrungen einzubringen und sich zu vernetzen.

3 ERFOLGSIDEEN – Schulen stellen beispielhaft ihre Konzepte zur Studien- und Berufsorientierung am Gymnasium:

  1. Ulrich-von-Hutten-Gymnasium · Berlin
    Profil: Vorbereitung auf das „Leben nach der Schule“
  2. Helmut-Schmidt-Gymnasium · Hamburg
    Profil: Allgemeinbildendes Gymnasium
  3. Gymnasium Kirchheim · Bayern
    Profil: Naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium

Einladungsflyer hier zum Download.
Anmeldung bis 11. November 2017.

Veranstaltungsort:

QUADRIGA-FORUM
Werderscher Markt 13-15
10117 Berlin

Programm:

Tagesmoderation: 
Dr. Heike Hunecke · SCHULEWIRTSCHAFT Nordrhein-Westfalen
Silke Wölfel · Bundesagentur für Arbeit

11:00 Uhr
„Es braucht mehr Orientierung und Beratung“ – Wirkungsvolle Ansätze zur Vermeidung von Studienabbrüchen.
Impulsreferat: Dr. Ulrich Heublein, Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

11:30 Uhr
Studien- und Berufsorientierung an Gymnasien – Warum eigentlich?

  • Gesprächsrunde mit Abiturienten, Auszubildenden und Studierenden
  • Podiumsdiskussion mit:
    Peter Clever, Mitglied der Hauptgeschäftsführung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
    Friedhelm Siehe, Geschäftsführer Arbeitsmarkt der Bundesagentur für Arbeit
    Dr. Ulrich Heublein, Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

12:45 Uhr
Mittagessen

13:30 Uhr
3 Erfolgsideen aus der Praxis

14:00 Uhr
World-Café Studien- und Berufsorientierung – So kann’s gelingen!

15:00 Uhr
Zusammenfassung der Ergebnisse – Mal anders! (Improvisationstheater)

15:30 Uhr
Veranstaltungsende