MITMACHEN ALS SCHULE:

Das Berufswahl-SIEGEL wird Schulen mit einer ausgezeichneten Berufs- und Studienorientierung verliehen. Sie werden bei der systematischen Verbesserung ihrer Berufs- und Studienorientierung begleitet und anerkannt.

Wie ist der Ablauf?

  • In der Region schreiben unsere Träger die Bewerbung für das Berufswahl-SIEGEL aus.
  • Als Schule bewerben Sie sich: Anhand eines Kriterienkatalogs geben Sie Ihre Berufs- und Studienwahl-Aktivitäten an. Damit haben Sie auch für sich selbst einen guten Überblick über Ihren „Stand der Dinge“.
  • Eine Jury entscheidet auf Grundlage des Bewerbungsbogens über die Teilnahme Ihrer Schule am Audit.
  • Das Auditteam besucht die von der Jury ausgewählten Schulen, um sich vor Ort über die praktische Umsetzung zu informieren.
  • Die Jury entscheidet bei überzeugender Darstellung beider Bausteine über die Vergabe des SIEGELs.
  • Erfüllt Ihre Schule die Kriterien noch nicht, erhält sie auf Wunsch von unseren Trägern ein Feedback und somit gute Ansatzpunkte, um sich zu verbessern.

Qualität und Kontinuität
Das Berufswahl-SIEGEL ist ein langfristig angelegter Prozess zur Qualitätssicherung. Alle zwei bis vier Jahre muss eine SIEGEL-Schule sich erneut der Evaluierung stellen, um das SIEGEL weiterführen zu können. Diese Re-Zertifizierung schaut darauf, wie die Schule die Verbesserungsvorschläge der Jury bei der vorangegangenen Zertifizierung aufgegriffen und sich weiterentwickelt hat. Als Mitglied im Netzwerk hat eine Schule Gelegenheit zum Austausch mit anderen Schulen.