skip to Main Content

Berufswahl-SIEGEL in Hessen an 23 Schulen verliehen

Im Schuljahr 2018/2019 haben 23 hessische Schulen gezeigt, dass sie ihren Schülerinnen und Schülern eine vorbildliche Berufliche Orientierung bieten. Sie erhielten am 11. September 2019 das „Gütesiegel“, wie es in Hessen heißt,  aus den Händen von Hessens Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Philipp Nimmermann, Désirée Derin-Holzapfel, Vizepräsidentin der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e. V. und Sprecherin SCHULEWIRTSCHAFT Hessen, sowie Christopher Textor, Stellv. Abteilungsleiter im Hessischen Kultusministerium. Die Auszeichnungsfeier fand im Haus der Wirtschaft Hessen in Frankfurt am Main statt.

Zwei der 23 Schulen wurden erstmalig zertifiziert, sechs Schulen erhielten das Siegel zum zweiten Mal und 15 Schulen bereits zum dritten Mal verliehen. Diese Konstanz zeigt, dass Siegelschulen nicht auf ihrem Status Quo stehen bleiben, sondern sich in einem kontinuierlichen Prozess der Weiterentwicklung verstehen. Insgesamt tragen derzeit 107 Schulen das „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen“.

Désirée Derin-Holzapfel, Vizepräsidentin der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. und Sprecherin SCHULEWIRTSCHAFT Hessen lobt die Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft mit dem gemeinsamen Ziel, junge Menschen bestmöglich zu fördern: Das Berufswahl-SIEGEL sei „ein Musterbeispiel für eine gelungene Kooperation zwischen dem Schulwesen und der Wirtschaft auf dem wichtigen Feld der schulischen Qualitätsentwicklung … gemeinsames Ziel von Schule und Wirtschaft ist es, die Begabungen und Potenziale jedes einzelnen Kindes und jedes Jugendlichen bestmöglich zu fordern und fördern.“

Das Zertifizierungsverfahren läuft in Hessen vollständig digital unter www.guetesiegel-bo-hessen.de. Es wird unterstützt durch das Hessische Kultusministerium, Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, SCHULEWIRTSCHAFT Hessen, Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V., Hessischer Industrie- und Handelskammertag, Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit.

Hier können Sie sich die Pressemitteilung herunterladen.

Das „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen“ ging an diese Schulen:

Erstzertifizierung:

  • Schule an der Wascherde (HRF) Lauterbach
  • Max-Eyth-Schule (BGYM) Kassel

Erste Rezertifizierung:

  • Alexander-von-Humboldt-Schule (IGS) Rüsselsheim
  • Borngrabenschule (FS) Rüsselsheim
  • Wilhelm-Leuschner-Schule (HR) Darmstadt
  • Elisabeth-Schmitz-Schule (FS) Hanau
  • Deutschherrenschule (R) Frankfurt am Main
  • Sophie-von-Brabant-Schule (MSSG) Marburg

Zweite Rezertifizierung:

  • Albert-Schweitzer-Schule (KGS) Groß-Zimmern
  • Anna-Freud-Schule (FS) Weiterstadt
  • Elisabethenschule (GYM) Frankfurt am Main
  • Hans-Thoma-Schule (FS) Oberursel
  • Feldbergschule (FS) Idstein
  • Alexander-von-Humboldt-Schule (GYM) Lauterbach
  • Carl-Kellner-Schule (IGS) Braunfels
  • Gesamtschule Hungen (IGS) Hungen
  • Otfried-Preußler-Schule (FS) Gladenbach
  • Schule am Budenberg (FS) Haiger
  • Theo-Koch-Schule (IGS) Grünberg
  • Weidigschule (GYM) Butzbach
  • Elisabeth-Selbert-Schule (KGS) Zierenberg
  • Elsa-Brändström-Schule (FS) Homberg (Efze)
  • Schule Hegelsberg (KGS) Kassel

Foto: v.l. Leitender Ministerialrat Christopher Textor (Kultusministerium), Staatssekretär Dr. Philipp Nimmermann (Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen), die Schulleiterin Gitta Holloch inmitten der BO-Verantwortlichen der Alexander-von-Humboldt-Schule aus Lauterbach und rechts Désirée Derin-Holzapfel, Sprecherin SCHULEWIRTSCHAFT Hessen und Vizepräsidentin der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände)

Back To Top