skip to Main Content

Berufswahl-SIEGEL ist Thema auch für Gymnasien

In Rheinland-Pfalz wird das Berufswahl-SIEGEL im nordpfälzischen Donnersbergkreis schon seit 2007 vergeben. Nun konnte auch ein Gymnasium zertifiziert werden – eine Premiere in der Region.

„Es ist ein Umdenken im Gange. Das Thema muss in den Gymnasien einziehen“, sagte Ralf Schäfer, Schulleiter des Wilhelm-Erb-Gymnasiums, das sich der Zertifizierung unterzogen hat und nun ausgezeichnet wurde. Es dürfe am Gymnasium nicht nur geschaut werden, dass alle möglichst ein Studium anschließen, sondern es müssten auch andere berufliche Wege aufgezeigt werden.

Das Gymnasium wurde für die vorbildliche Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, der Handwerkskammer und Ausbildungsbetrieben gelobt. Auch die Teilnahme an den Wettbewerben „Jugend forscht“ und „Jugend experimentiert“ fördert die Motivation der Schülerinnen und Schüler, sich mit ihren beruflichen Perspektiven auseinanderzusetzen. Das Wilhelm-Erb-Gymnasium in Winnweiler ist Botschafterschule für das Berufswahl-SIEGEL und hat nun – coronabedingt – die Plakette in einer kleinen Zeremonie im Freien erhalten: Landrat Rainer Guth, Gerda Gauer, Vorsitzende der Jury und „Job Aktiv“-Managerin, sowie Simone Rühl-Pfeiffer, Kreisverwaltung Donnersbergkreis, überreichten nun offiziell die Urkunde bei bestem Wetter. Übrigens: Bekanntester Schüler des Gymnasiums ist Musikstar Mark Forster www.markforster.de.

Inzwischen ziehen sich einige Gymnasien den Schuh der Berufsorientierung an und nutzen das Berufswahl-SIEGEL zur Weiterentwicklung: Von den insgesamt 1.646 SIEGEL-Schulen sind 478 allgemeinbildende Schulen mit Sekundarstufe II, darunter viele Gymnasien.

Zwei weitere Schulen im Kreis haben zudem die Rezertifizierung bestanden:
Die Integrierte Gesamtschule Eisenberg wurde für ihre Weiterentwicklung gewürdigt, wenn Praktika sehr gut reflektiert werden und der allgemeine Unterricht sich zunehmend auch mit der Berufswahl befasst; zudem wird das gesamte Kollegium in die Berufsorientierung einbezogen. Einen engen Austausch mit den Unternehmen in der Region pflegt auch die Albert-Schweitzer-Realschule plus in Winnweiler, die zudem auch mit anderen Schulen zusammenarbeitet: Die Schule ist stolz darauf, allen Schülerinnen und Schülern einen Praktikumsplatz zu vermitteln; zudem gibt es das Fach Praxis in der Schule, in dem die Praktika reflektiert werden, hob die Jury lobend hervor.

Kontakt: pressestelle@donnersberg.de

Back To Top