skip to Main Content

SCHULEWIRTSCHAFT und das Berufswahl-SIEGEL präsentierten sich auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag

Ministerpräsident Armin Laschet wollte es wissen – und obwohl sein Team zur Eile drängte, ließ sich der nordrhein-westfälische Regierungschef vom Vorsitzenden Dr. Alfred Lumpe genauer über das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT und das Berufswahl-SIEGEL informieren.

Auch andere politische Prominenz kam zum gemeinschaftlichen Infostand von SCHULEWIRTSCHAFT und Bundesagentur für Arbeit (BA). Zurzeit am höchsten gehandelt sicherlich Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen. Er ließ sich über unsere Aktivitäten berichten und fragte nach dem Interesse der Leute daran – gut bis sehr gut!

Von Donnerstag bis Samstag, 19. bis 22. Juni 2019 strömte es auf dem “Markt der Möglichkeiten” in den Westfalenhallen nur so an unseren Stand. Attraktion war dabei das Teamspiel, das vor allem Jugendlichen Spaß machte, bei dem alle nur gemeinsam das Ziel erreichen. Auch der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischof Heinrich Bedford-Strohm persönlich, machte bei dem Spiel gerne mit.

Sven Giegold, Spitzenmann der Grünen im Europäischen Parlament, interessierte sich für die Situation junger Geflüchteter, da passte es bestens, dass SW-Vorsitzender Dr. Hans Jürgen Metternich von Evonik allerhand Positives berichten konnte. Integrationsthemen interessierten auch Dr. Karamba Diaby, SPD-Bundestagsabgeordneter aus Halle/Saale. Sein Fraktionskollege im Bundestag, Oliver Kaczmarek, nahm sich viel Zeit für die Gespräche am Stand und unterstützt vor allem das Berufswahl-SIEGEL, das er aus seinem Wahlkreis Unna bestens kennt. Kathrin Göring-Eckardt, Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, hatte nicht so viel Zeit, kannte aber SCHULEWIRTSCHAFT schon – auch gut zu hören.

Rüdiger Bechstein, Personalchef bei Kärcher und im Kirchentagspräsidium, unterstützt das Berufswahlsiegel sehr. Es sei Qualitätsmerkmal für Schulen und setze Qualitätsmaßstäbe für die Berufsorientierung.

Alt-Ministerpräsident Kurt Beck, jetzt Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung, will sich ebenfalls gerne für das Berufswahl-SIEGEL einsetzen, natürlich in seiner Heimat Rheinland-Pfalz. Mit Kerstin Griese MdB war die Parlamentarische Staatssekretärin aus dem Bundesarbeitsministerium gekommen. Von der CDU waren der parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel MdB aus dem Bundesbildungsministerium am Stand und Hermann Gröhe MdB, ehemaliger Gesundheitsminister, beide sehr engagierte Christen in der Evangelischen Kirche.

Viele Lehrkräfte, Schulleitungen, aber auch Eltern nahmen gerne die SW-Materialien und die Informationen zum Berufswahl-SIEGEL mit. Am Stand im Dauereinsatz war das Team aus Berlin mit Yvonne Kohlmann, Stefanie Langen und Katja Rasch.

Das Berufswahl-SIEGEL wird auf Bundesebene von SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland getragen und von der Bundesagentur für Arbeit gefördert.

Back To Top