skip to Main Content

Fridays for future – im Klimaschutz gibt‘s auch Berufe!

Klimaschutz ist das Thema des Tages, gerade für junge Menschen. Bei der Berufswahl spielt das Thema aber noch keine große Rolle. Dabei gibt es da einiges! Mit welchen Jobs kann man sich für die erneuerbaren Energien einsetzen? Was hat die Arbeit im Chemielabor mit sauberer Luft zu tun? Und wie können sogar Bankkaufleute beim Klimaschutz anpacken?

Das Netzwerk Grüne Arbeitswelt zeigt auf seinem Webportal, welche Berufsfelder es in der grünen Arbeitswelt gibt und hat Materialien zur Berufsorientierung für den Umwelt- und Klimaschutz zusammengestellt, die Schulen gerne nutzen können!

Die Videoserie „Grüne Zukunft jetzt entdecken!“ wurde in diesem Jahr zusammen mit 5 Jugendlichen und jungen Erwachsenen produziert. In 9 Clips begeben sich Ben, Laura, Tim, Sophie und Christopher auf eine Entdeckungsreise durch die grüne Arbeitswelt. Die Serie bietet Einblicke in Branchen wie Green IT oder Umweltbildung und verdeutlicht, dass man mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen und Interessen beruflich zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen kann.

Auch Fotoreportagen aus der Bildergalerie des Webportals machen anschaulich, wie Fachkräfte in Bereichen wie Gewässerschutz, Technischen Umweltschutz oder Nachhaltiger Forstwirtschaft anpacken. Alle Fotos lassen sich herunterladen und kostenlos für die Berufsorientierung einsetzen.

Fotos: © Dan Zoubek/Netzwerk Grüne Arbeitswelt

Der Angebotskompass verweist bundesweit auf Anlaufstellen, an denen sich Jugendliche vor Ort mit nachhaltigen Branchen befassen und grüne Jobs kennenlernen können. Ergänzt wird diese Zusammenstellung von Hintergrundinformationen mit Studien, Leitfäden oder Infografiken. Außerdem lernen sie 16 Berufsfelder kennen und erfahren, mit welchen Ausbildungen und Studiengängen sie hier beruflich aktiv werden können. Unter Who’s Who finden sich Unternehmen, Verbände, Initiativen, Medien sowie Schulen und Hochschulen, die sich für Berufsorientierung für Umwelt- und Klimaschutz einsetzen.

Schauen Sie gerne unter www.gruene-arbeitswelt.de.

Back To Top