skip to Main Content

Klimaschutz als Beruf

Für junge Menschen ist eine sinnstiftende Tätigkeit wichtig und sie machen sich Sorgen um den Klimawandel – da sollten sie auch erfahren, dass die duale Berufsausbildung einen erheblichen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz leistet!

In der beruflichen Bildung gibt es verschiedenste Möglichkeiten, im Bereich Umwelt- und Klimaschutz zu arbeiten und sich an der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft zu beteiligen. Dieser Aspekt vieler Ausbildungsberufe wird aber leider oft wenig beachtet!

Praktischer Umwelt- und Klimaschutz ebenso wie Nachhaltigkeit brauchen Fachkräfte, die sich auf diese Bereich verstehen. Auch in diesen Branchen sind aktuell noch Ausbildungsplätze unbesetzt und suchen Betriebe nach den Fachkräften von morgen!

Die Berufe “Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik”, “Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik”, “Informationselektroniker/-in” und “Dachdecker/-in” sind es, die den Umbau in Richtung erneuerbare Energien voranbringen. Mit modernster digitaler Technik sorgen sie für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz rund ums Haus.

Umwelttechnische Berufe sind zum Beispiel Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik, für Abwassertechnik, für Rohr-, Kanal- und Industrieservice sowie für Kreislauf- und Abfallwirtschaft. Dabei kommen hier verstärkt digitale Technologien in modernsten Lage- und Schaltzentren zum Einsatz.

Auch ganz andere Branchen tragen zum Kilmaschutz bei – zum Beispiel die sogenannten “grünen Berufe” aus der Land- und Forstwirtschaft, aber auch in der Verpackungs- und Chemieindustrie sowie in der Logistik, wo heute Umwelt- und Klimaschutz ein großes Thema sind. Hier leisten ausgebildete Fachkräfte ihren Beitrag für eine nachhaltige Zukunft.

“Mit dualen Ausbildungsberufen nachhaltig durchstarten” – Mehr erfahren beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).
> www.bibb.de/de/123631.php

Back To Top