skip to Main Content

Klimaschutz als Beruf?!

Junge Menschen machen sich Sorgen um die Umwelt und Natur, um den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen und das Verhindern der Klimakatastrophe. Dabei müssen sie es aber nicht bei Sorgen und Protesten belassen, sondern können Klimaschutz zum Beruf machen.

Die sogenannten grünen Berufe können und sollen auch in der schulischen Berufsorientierung eine Rolle spielen. Die Tätigkeiten sind nicht nur im Sinne des Klimaschutzes gefragt, sondern bieten auch gute Perspektiven, denn es fehlen auch und gerade hier Fachkräfte und Fachkräftenachwuchs.

Beim Netzwerktag Berufswahl-SIEGEL stellt sich deshalb das Netzwerk Grüne Arbeitswelt vor: www.gruene-arbeitswelt.de

Die Website bietet einen Fundus für Lehrkräfte zu grünen Berufsfeldern, die z.B. zu erneuerbaren Energien beitragen können. Klassische Berufe mit gewachsener Bedeutung für den Umweltschutz – die Gärtnerin und der Metallbauer – werden ebenso gelistet wie der technische Assistent für regenerative Energien. Das Netzwerk bietet auch Seminare für Lehrkräfte an.

Gut: Wirtschaft und Umweltschutz werden auf dieser Website nicht gegeneinander ausgespielt, sondern im Zusammenhang gesehen – Klimaschutz und Nachhaltigkeit werden am besten mit und durch Unternehmen, mit Forschung, Technik und Digitalisierung erreicht. Das Netzwerk wird durch Bundesumweltministerium gefördert.

Back To Top