skip to Main Content

School to go – MINT-Bildung zu Hause

Homeschooling fordert die Schulen, die Kinder und Eltern heraus – aber es gibt auch viel Hilfe. Seit zwei Wochen bietet die Initiative „School to go“ www.schooltogo.de eine Plattform für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern und die interessierte Öffentlichkeit mit ebenso innovativen wie qualitätsgeprüften Lernangeboten. Es ist die erste Lernplattform im angesagten Social-Media-Design. Bereits in den ersten Tagen wurden knapp 300 Lernangebote für alle Fächer und Jahrgangsstufen eingestellt – weit über 25.000 Personen haben die Seite bereits besucht und arbeiten mit den ständig wachsenden Angeboten.

Unterstützt wird schooltogo vom Didacta Bildungsverband, der Staatsministerin im Bundeskanzleramt für Digitalisierung Dorothee Bär und dem Bundesfamilienministerium. Initiatorin ist Prof. Dr. Julia Knopf, die schon beim Netzwerktag Berufswahl-SIEGEL 2019 mit ihrem Werben für die Möglichkeiten digitaler Bildung die SIEGEL-Schulen beeindruckt hat.

In der Beruflichen Orientierung ist MINT immer ein wichtiges und gefragtes Thema, sind doch in diesem Bereich die Nachwuchsprobleme besonders groß. Gerade auch für Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik gibt es unglaublich viele Anregungen im Netz. Die Allianz für MINT-Bildung zu Hause www.bildung-forschung.digital/de/mint-aktionsplan aus Bund, Ländern, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft stellt zusammen, was digital alles möglich ist und zeigt, was man so tüfteln, experimentieren oder codieren kann, auch wenn die Schule geschlossen ist.

Das Bundesbildungsministerium und die MINT-Arbeitsgruppe der Kultusministerkonferenz – also höchst offizielle Stellen – haben diese Initiative „Wir bleiben schlau! Die Allianz für MINT-Bildung zu Hause“ gestartet. Namhafte Stiftungen, Unternehmen, Verbände und Forschungseinrichtungen machen mit, um die Angebote zur MINT-Bildung zu Hause bekannter zu machen. Die Website www.mintmagie.de spricht primär Kinder und Jugendliche an. Auf www.bildung-forschung.digital werden alle Partner und das gemeinsame Anliegen präsentiert. Außerdem gibt es eine Sonderedition „Mathe im April“ (statt „Mathe im Advent“), die MINTatHome Challenge der bundesgeförderten MINT-Wettbewerbe und einen MINT-Kreativ-Malwettbewerb … und und und …

Aber nicht vergessen: Auch Ferien dürfen und müssen sein! Wir wünschen trotz allem schöne Osterwochen!

Back To Top