skip to Main Content

Schule im Home Office ?!

Plötzlich daheim – in allen Bundesländern sind inzwischen die Schulen zum Infektionsschutz geschlossen. Schülerinnen und Schüler haben Aufgaben erhalten, Lehrkräfte erstellen weiter Materialien und korrigieren die Schülerarbeiten – alles aus der Entfernung, über Websites und mit Mails und je nachdem auch richtig virtuell und digital mit entsprechenden Tools und Lernplattformen. Auf YouTube und im Netz explodieren förmlich die Angebote für das Lernen daheim.

Was aber heißt das für die Berufsorientierung? Braucht es da nicht Praxis, handfeste Erfahrungen, am besten in Kooperation mit dem Betrieb? Sicherlich – aber die Praxis ist letztlich nur der kleinere Teil der Berufsorientierung. Außerdem gibt es auch im Bereich der Berufsorientierung jede Menge Angebote und Möglichkeiten, die online zur Verfügung stehen. Jetzt hat man Zeit, da einmal durchzuscrollen oder in Ruhe Selbst-Tests durchzuführen. Bewährte Materialien bietet allen voran die Bundesagentur für Arbeit:
www.arbeitsagentur.de/bildung/schule/berufsorientierung-im-unterricht

Wie kommen Sie durch die virtuellen Wochen, haben Sie Tipps und Tricks für die Berufsorientierung? Schreiben Sie uns gerne an info@netzwerk-berufswahlsiegel.de

Back To Top