Skip to content

Speed-Dating: It´s a match!

Wir passen zusammen – zu diesem Ergebnis kamen am 13. März 2024 Unternehmen und SIEGEL-Schulen in NRW. Gemeinsam mit dem Key Account Management der Bundesagentur für Arbeit und dem Berufswahl-SIEGEL NRW hat SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland zu einem Speed-Dating der etwas anderen Art eingeladen.

Im Video-Call konnten sich Unternehmen mit ihren Angeboten für Schulkooperationen präsentieren und mit Schulvertreterinnen und -vertretern von SIEGEL-Schulen austauschen und vernetzen. Alles mit dem Ziel, Jugendlichen mit schwierigen Startbedingungen eine gute Berufliche Orientierung zu ermöglichen und sie beim Einstieg in eine Ausbildung zu unterstützen.

Gestartet wurde die Runde mit einem Good Practice Beispiel für die gelungene Kooperation eines Unternehmens mit Schulen: dem KomMent-Projekt der Ford-Werke. KomMENT ist ein ehrenamtliches Projekt mit dem Ziel, Motivationsveranstaltungen an Schulen mit hohem Migrationsanteil durchzuführen. Es zielt darauf ab, die Bedeutung des Bildungsniveaus für den Erfolg im Privat- und Berufsleben hervorzuheben. Von der anderen Seite her hat Tran Ngyuen von der Carl Fuhlrott Schule Erkrath das Engagement für ausgezeichnete Berufliche Orientierung einer Schule vorgestellt. Vom Besuch der Azubis und Gesellen im Unterricht bis hin zu gemeinsamen Unterrichtseinheiten mit der Personalabteilung, gibt es hier enge Kooperationen, vor allem mit Handwerksbetrieben in der Umgebung.

Intensiver Austausch über den Event hinaus
Dann ging es auch schon ans Eingemachte: In zwei Runden konnten sich die Schulvertreterinnen und -vertreter in die Speed-Dating Räume der verschiedenen Unternehmen einwählen und somit gleich zu zwei Betrieben aus ihrer Umgebung Kontakte knüpfen. Nach einer kurzen Vorstellung der Unternehmen ging es direkt in den intensiven Austausch: „Welche Ausbildungsberufe bilden Sie aus?“ „könnten meine Schüler einmal zum Praktikum vorbeikommen und wie bewerben sie sich dafür?“ wollten die Schulen wissen. „Dürften wir als Unternehmen auch einmal in den Unterricht kommen?“, „können wir an BO-Messen an Ihrer Schule teilnehmen?“ fragten die Unternehmen. War das Interesse an einer weiterführenden Vernetzung geweckt, wurden gleich die Kontaktdaten im Chat ausgetauscht. Teilweise wurden auch bereits im Call Termine für ein persönliches Treffen am nächsten Tag vereinbart – „wir sitzen ja gegenüber.“

Herzlichen Dank an alle Unternehmen, die ihre Angebote in dem Speed-Dating vorgestellt haben: Ford, Bayer, Westnetz, Thyssenkrupp, Rheinmetall, Remondis, Lanxess und an die Schulen, die top vorbereitet diese Gelegenheit zur Vernetzung genutzt haben. Die Mühen haben sich gelohnt, denn das ungewohnte Format bot einen echten Austausch und Mehrwert!

Das Key Account Management der Arbeitsagenturen ist für Großunternehmen zuständig.

An den Anfang scrollen