skip to Main Content

Was bringt das neue Jahr für die Berufliche Orientierung in der Schule?

Foto: iStock

Alle guten Wünsche für das neue Jahr!

… wobei für die Schulen natürlich das Schuljahr die viel wichtigere Maßeinheit ist, dennoch spielt auch der Jahreswechsel eine Rolle und schaut man auf das vor uns liegende 2023.

Was lässt sich schon ausmachen machen an Entwicklungen für die Schulen und zumal die Berufliche Orientierung?

Berufliche Orientierung wird wichtiger

Auf jeden Fall gewinnt die Berufliche Orientierung in der politischen und öffentlichen Wahrnehmung nochmals an Bedeutung. Der Fachkräftemangel ist in allen Bereichen des Lebens deutlich spürbar, es fehlt an genügend Nachwuchs. Zu wenige junge Menschen bewerben sich insbesondere auf die betrieblichen Ausbildungsplätze.

Die Bundesregierung setzt deshalb in der Allianz für Ausbildung, in der Arbeitgeber, Gewerkschaften, Kultusministerkonferenz, Bundesagentur für Arbeit und andere zusammen beraten, ganz stark auf die Berufsorientierung in der Schule – verstärkt an Gymnasien und mit Fokus auf Betriebspraktika. Dazu passt es, dass die Bewerbungen von Schulen für das Berufswahl-SIEGEL nach der Pandemie nicht zurückgegangen sind, im Gegenteil war der Nachholbedarf deutlich.

Didacta 7.–11. März 2023

Eine Herausforderung bleibt es, das Blickfeld der jungen Menschen klischeefrei und offen auf die gesamte Vielfalt der Berufe zu erweitern. „Klischeefrei“ gilt nicht allein für die Geschlechterrollen, sondern für viele stereotype und überholte Vorstellungen von Berufen und Tätigkeiten. Damit wird sich z. B. auf der Bildungsmesse Didacta 2023 in Stuttgart ein Forum am 8. März 2023 befassen, bei dem auch eine SIEGEL-Schule mitwirkt: „Berufsorientierung in Zeiten des Fachkräftemangels?!“.

IGLU, PISA und der Bildungsgipfel

Schon 2022 zeichnete der IQB-Bildungstrend ein dramatisches Bild der Schülerleistungen in der 4. Klasse. 2023 erscheinen die Schulleistungsvergleiche IGLU (Internationale Grundschul-Lese Untersuchung) im Mai und PISA 2022 (15-Jährige, Schwerpunkt Mathematik) im Dezember und werden voraussichtlich nicht viel besser ausfallen. Der Bildungsgipfel der Bundesregierung ist passend am 14. März 2023 angekündigt: Er bietet die Chance einer substanziellen Verständigung von Bund, Ländern, Kommunen, Wissenschaft und Gesellschaft über gemeinsame Bildungsziele, operative Schritte und sinnvolle Kooperationen – hoffentlich wird diese Chance gut genutzt …

Wechsel in Kultusministerien

Schulen sind von den Rahmenbedingungen abhängig und zumal vom Kultusministerium. Mehrere Bundesländer stellen zurzeit ihre Vorgaben zur Beruflichen Orientierung neu auf. Landtagswahlen sind daher relevant. 2023 wird zunächst die Wahl in Berlin am 12.2. wiederholt, dann folgen die regulären Landtagswahlen in Bremen im 14.5. und am 8.10. in Hessen und Bayern.

Back To Top