skip to Main Content
Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt wird das Berufswahl-SIEGEL ist als Initiative der Wirtschafts- und Sozialpartner des Landes umgesetzt und vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung unterstützt. Das SIEGEL ist Bestandteil des landesweiten „Konzepts zur systematischen Berufsorientierung in Sachsen-Anhalt: BRAFO“.

 

Das Berufswahl-SIEGEL Sachsen-Anhalt wurde bereits im Schuljahr 2006/2007 eingeführt und besteht somit seit über 15 Jahren. Es ist ein landesweites Projekt. Sekundarschulen, Förderschulen, Gemeinschaftsschulen, Gesamtschulen sowie Gymnasien sind in das Verfahren einbezogen. Die Geltungsdauer für das SIEGEL beträgt 3 Jahre. Danach kann sich jede zertifizierte Schule für eine Rezertifizierung bewerben. Nach erfolgreicher Rezertifizierung gilt das SIEGEL weitere 6 Jahre.

 

Projektträger ist die Ausbildungsverbund Olefinpartner gGmbH (AVO).

Die Bewerbungsformulare sind je nach Erstzertifizierung oder Rezertifizierung unterschiedlich. Sie enthalten zusätzliche Hinweise zu den Themenbereichen.

Die Kriterienkataloge (Bewerbungsunterlagen) entsprechen den wissenschaftlich fundierten Standards des bundesweiten SIEGEL-Dachkonzepts, regionale Besonderheiten bleiben dabei erhalten.

Alle Unterlagen einschließlich der Bewertungsmatrix der Jury sind auf der Homepage veröffentlicht.

Hier geht’s zum Kriterienkatalog.

Alle Schulen, die sich für eine Erstzertifizierung bewerben können, erhalten schriftlich den Aufruf zur Beteiligung.

Alle Schulen, bei denen eine Rezertifizierung ansteht, werden angeschrieben.

Jedes Jahr findet ein zentraler Workshop zum Berufswahl-SIEGEL statt.

Bei erfolgreich verlaufendem Prozess wird am Ende des Schuljahres das Berufswahl-SIEGEL im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung öffentlich verliehen.

Hier geht’s zu den Ausschreibungsunterlagen.

Die externe Jury setzt sich aus Fachleuten zusammen, die aus sehr unterschiedlichen Bereichen des öffentlichen Lebens kommen, insbesondere des Arbeits- und Ausbildungsmarktes. Verschiedene Unternehmen, die Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern, Verbände und Gewerkschaften, die Agentur für Arbeit, das Landesschulamt, das Bildungsministerium, das Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung, der Landeselternrat sowie der Landesschülerrat haben Vertreterinnen und Vertreter in die Jury entsandt.

Ihre Ansprechpartnerin:

Annette Eschner
Projektleiterin

Ausbildungsverbund Olefinpartner gGmbH (AVO)
Im Training Center, Value Park, Gebäude G4,
06258 Schkopau

T: 03461/49 25 53
F: 03461/49 25 43

annetteeschner@avoinfo.de
http://www.avoinfo.de

Förderer
HWH-LOGO-BEARBEITET
Back To Top