skip to Main Content
nbs_logo_h_p_RGB_schleswig-holstein

Mit dem Berufswahl-SIEGEL Schleswig-Holstein werden seit dem Schuljahr 2015/16 Schulen in Schleswig-Holstein ausgezeichnet, die ihre Berufs- und Studienorientierung (BSO) in vorbildlicher Weise konzipieren und umsetzen und ihre Schülerinnen und Schüler individuell, systematisch und praxisnah auf das Berufsleben oder das Studium vorbereiten. Um das Qualitätssiegel bewerben können sich Schulen aller weiterführenden Schularten.

Das Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein setzt das Berufswahl-SIEGEL Schleswig-Holstein in Kooperation mit SCHULEWIRTSCHAFT Schleswig-Holstein und der Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. – UVNord um. Die Geltungsdauer für das SIEGEL beträgt 4 Jahre. Die Re-Zertifizierung schaut auf die Entwicklung der Schule seit der Erstzertifizierung und ist daher weniger umfangreich.

Die Schulen durchlaufen ein zweistufiges Bewerbungsverfahren. Sie bewerben sich im ersten Schritt schriftlich mit dem Kriterienkatalog. Hierdurch werden die konzeptionelle Klarheit, die Konzentration auf nachhaltige Ziele, die Einbindung externer Partner, gemeinsame Vorhaben mit Unternehmen und Hochschulen sowie kreative Ideen anhand vorgegebener Kriterien beurteilt.

Die Kriterien wurden auf Grundlage der wissenschaftlichen Expertise der Universität Paderborn und des Bundesnetzwerks Berufswahl-SIEGEL (Dachkonzept) unter Wahrung der landesspezifischen Gegebenheiten, Richtlinien und Erlassen entwickelt.

Hier geht´s zum Kriterienkatalog.

Die Schule bewirbt sich mit ihrem Konzept für die berufliche Orientierung und dem ausgefüllten Kriterienkatalog. Eine interdisziplinäre Jury führt nach positiver Bewertung der schriftlichen Bewerbung das Audit in der Schule durch und informiert sich über die praktische Umsetzung der im Kriterienkatalog geschilderten Aktivitäten. Nach positiver Rückmeldung durch die Jury erfolgt die SIEGEL-Auszeichnung im Rahmen einer zentralen

Hier geht’s zu den Ausschreibungsunterlagen.

Das zweistufige Bewerbungsverfahren sieht vor, dass eine Jury nach positiver Bewertung der schriftlichen Bewerbung das Audit an der Schule durchführt und sich über die praktische Umsetzung der im Kriterienkatalog geschilderten Aktivitäten informiert. Wird die Schule im Audit durch die Jury positiv beurteilt, erfolgt die Siegel-Auszeichnung.

Die Jury-Teams bestehen in der Regel aus 3 Personen und sind interdisziplinär zusammengesetzt. Die Jurorinnen und Juroren kommen aus den Bereichen Schule, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung.

Ihre Ansprechpartner:

Lorenz Gaede
Landesleitung Berufswahl-SIEGEL

Ministerium für Schule und Berufsbildung
des Landes Schleswig-Holstein
Jensendamm 5
24103 Kiel

gaede@berufswahlsiegel-sh.de
T: 0431/3855587


Julia Plehnert
Landeskoordination
Berufswahl-SIEGEL SH

Tannenfelde Bildungs- und Tagungszentrum
Tannenfelde 1
24768 Aukrug

T: 04331/6648253
plehnert@berufswahlsiegel-sh.de

www.berufswahlsiegel-sh.de

Berufswahlsiegel-Schleswig-Holstein-Traeger-2
Back To Top