Skip to content

Aufbruchstimmung beim Ländernetzwerktag im Norden

Zum ersten Mal gab es einen Ländernetzwerktag des Berufswahl-SIEGELs im Nordverbund, zu dem sich Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Hannover zusammen geschlossen haben. Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir besser! VERNETZEN: Im Unterricht – in der Schule – im Norden“ konnten die Teilnehmenden bei der praxisorientierten „Messe der Kostbarkeiten“ ihre Formate und Konzepte zur Beruflichen Orientierung präsentieren und so mit und voneinander lernen.

Der Tag hat die Erwartungen von Seiten der Veranstaltenden und  Teilnehmenden nicht nur erfüllt, sondern übertroffen: Trotz des Streiks der GDL kamen 85 von 105 Teilnehmenden auf anderen Wegen an die Medical School Hamburg, um den Ländernetzwerktag auf keinen Fall zu verpassen. Während und nach der Veranstaltung war die Stimmung ausgelassen und fröhlich – Aufbruchstimmung!

„Messe der Kostbarkeiten“

Die kreativ ausgestalteten Ateliers am MSH-Campus wurden durch ein buntes Potpourri an Messeständen zu inspirierenden Erfahrungsräumen. Wie von selbst trafen die Schulvertretenden sich an ihren Tischen im Rahmen der „Messe der Kostbarkeiten“ und vernetzten sich tatkräftig. Organisation, Räumlichkeiten und Gestaltung des Ländernetzwerktags wurde einstimmig als absolute Bereicherung ihrer täglichen Arbeit gewertet: „Das Herzstück der Veranstaltung ist die Messe der Kostbarkeiten. Endlich haben wir als Schulen ausreichend Raum, um uns über unsere Angebote auszutauschen. Ich habe mir eben schon direkt etwas von einer anderen Schule abgeguckt“, bestätigte die Lehrkraft einer Europaschule in Schleswig-Holstein zum Thema Digitale Berufliche Orientierung.

Messe der Kostbarkeiten

Bevor es in das BarCamp Format ging, fanden die Teilnehmenden sich zum Impulsvortrag von Prof. Dr. Thorsten Bührmann im Hörsaal ein und wurden eingestimmt auf die lebendige Vernetzung am Nachmittag: „Professor Bührmann beherrscht es, wissenschaftliche Inhalte auf den Punkt so darzustellen, dass wir direkt etwas damit anfangen können“, war der O-Ton einer Lehrkraft aus Hamburg über die Keynote. „Die Berufswahl ist heutzutage für Schülerinnen und Schüler eine der wichtigsten und gleichzeitig schwierigsten Entscheidungen. Um sie dabei möglichst individuell vorzubereiten und zu begleiten, ist ein gute und aktive Vernetzung der verschiedensten Akteure rund um die Berufliche Orientierung an den Schulen von hoher Bedeutung“, führte Prof. Dr. Thorsten Bührmann aus, Professur für Sozialwissenschaften und Forschungsmethodik an der MSH. Er begleitet seit 2013 das Berufswahl-SIEGEL wissenschaftlich zum Thema „Erfolgsfaktoren gelebter Vernetzung in der Beruflichen Orientierung“.

Keynote von Prof. Dr. Thorsten Bührmann

Ländernetzwerktag Nordverbund am Start

Vernetzung im Verbund

Die Initiatorin und Organisatorin des Ländernetzwerktags, Nina Dose, freute sich insbesondere, wie interessiert die Lehrkräfte in den Austausch gingen. Besuche von SIEGEL-Schulen an anderen SIEGEL-Schulen in anderen SIEGEL-Regionen sind dabei terminiert worden, Lehrmaterial, Konzepte und Ideen wurden bereitwillig ausgetauscht und geteilt – die Mühe hat sich gelohnt!

Yvonne Kohlmann, Geschäftsführerin des Netzwerks Berufswahl-SIEGEL auf Bundesebene, hob die Bedeutung des Nordverbundes hervor: „Wir sind kein reines Zertifizierungsverfahren, wir leben vom Netzwerkgedanken, der an vielen Stellen die Arbeit der Lehrkräfte an unseren SIEGEL- Schulen erleichtern kann- insbesondere dann, wenn SIEGEL-Regionen sich zusammenschließen – wie hier im Nordverbund.“

Lebhafter Austausch

Schulvertreter im Dialog

Schulvertreter im Dialog

Gute Gespräche

An den Anfang scrollen