Skip to content

Was sind eigentlich Future Skills? Austausch in der Digital Insights Lounge

Future Skills – alle reden davon, aber was ist genau gemeint? Geht es um digitales Know-how oder steckt mehr dahinter? Um diese Fragen drehte sich die Digital Insights Lounge am 5. Juni. Denn Schule und Berufsberatung wollen wissen, wie sie die jungen Menschen auf die Arbeitswelt der Zukunft vorbereiten.

Welche Skills brauchen wir morgen?

Charlotte Weimar aus dem Recruiting von SAP stellte die grundsätzlichen Trends dar. Über alle Branchen hinweg werden auf jeden Fall digitale Skills immer wichtiger („skills shift“), aber auch klassische Schlüsselkompetenzen Kreativität und Problemlösefähigkeit sind absolut gefragt – gerade diese spielen im dualen Studium bei SAP eine große Rolle. Wichtig sind insbesondere die Fähigkeiten, die keine künstliche Intelligenz leisten kann, sprich soziale und emotionale Kompetenzen. Im Blick auf KI könnten sich neue Berufe ergeben wie KI-Pädagoge, Data Waste Recycler oder Ethical Hacker.

Kommunikations- und Methodenkompetenzen sind gefragt

Für Siemens erklärte Elena Benner, gibt es zwei Prioritäten in der Ausbildung: Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Zur Nachhaltigkeit trage ein „green mindset“ bei und Themen wie Kreislaufwirtschaft, Recycling usw. Beim Thema Digitalisierung fange man am besten mit geringem Aufwand an, und zwar mit Low Coding, das geht auch an Schulen und mit schlichter Technik. Lena Lewandowski, die bei Siemens ihr duales Studium absolviert hat, ließ alle Teilnehmenden einen virtuellen Blick in die Werkstatt werfen, in der als Projektarbeit Handyhüllen mit digitalem Zwilling konstruiert werden.

KI wurde einfach mal ausprobiert

Ganz konkret wurde das Thema mit Jutta Schneider, Helliwood für Microsoft. Als Lehrkraft oder als Berufsberaterin „haben Sie bereits jede Menge Zukunftskompetenzen“, unterstrich sie. Zentral sei jetzt und in Zukunft die Kommunikationsfähigkeit, nun auch im Blick auf die Maschine und KI. Und Methodenkompetenz sei gefragt, um damit umgehen und unterscheiden zu können. An beispielhaften Seiten konnten die Teilnehmenden direkt KI ausprobieren:

In den Breakout-Rooms tauschte man sich über die eigenen Erfahrungen aus – und stellte fest, dass bei der Kommunikationsfähigkeit junger Menschen und anderer Skills noch viel zu tun ist.

Alle Infos zu Digital Insights. Lounge  gibt’s hier:

An den Anfang scrollen